Über kätts

Über kätts

 

Das kätts-Team

 
kätts ist das Ergebnis einer Kooperation zwischen kätts-Chefkatze Felina und ihrem Dosenöffner, Kirsten Fischer:
 
kätts-Chefkatze Felina

Felina

 

Vom Cat-alysator ...

 
Ihr anspruchsvolles Spielverhalten machte Fundkatze Felina schnell zum Cat-alysator für die Entwicklung einer kompromisslos katzengerechten Katzenspielzeugkollektion.
 
Ursprünglich nur für den Eigenbedarf gedacht, machte Felina ihre Spielzeugkollektion unter der Marke kätts schließlich auch Artgenossen zugänglich.

 

... zur Chefkatze

 
Als Chefkatze von kätts sorgt Felina heute für die Sicherstellung der kontinuierlichen Neuproduktentwicklung und einer kompromisslos katzengerechten Produktqualität - wenn auch nicht ganz uneigennützig, denn Felina ist weiterhin ihre beste Kundin.
 
Aufgrund ihrer Insiderkenntnisse in Katzenangelegenheiten ist Felina außerdem verantwortlich für die redaktionelle Leitung des >>kätts-Katzenversteher-Blogs.
 
In der wenigen Freizeit, die ihr nach Abzug ihrer Chefkatzenaufgaben und lebenserhaltender Maßnahmen wie Fressen, Trinken, Verdauen, Fellpflege, Schlafen und den unterschiedlichsten Abstufungen des Ruhens noch bleibt, widmet Felina sich mit großer Hingabe dem Testen der von ihr initiierten Produkte.
 
icon_profil_kf

Kirsten

 

Vom Dosenöffner ...

 
Hinter jeder erfolgreichen Katze steht bekanntlich ein Dosenöffner mit opponierbaren Daumen.
 
Der Mensch hinter Felina heißt Kirsten und ist verantwortlich für alles, zu dem Felina mangels opponierbarer Daumen nicht in der Lage ist oder schlicht und ergreifend keine Lust hat.
 

... zum Human Executive Officer (HEO)

 
Da trifft es sich gut, dass Kirsten aufgrund ihres Vorlebens als Produktmanagerin bei diversen Konsumgüterkonzernen mit allen Marketingwässern gewaschen ist und sich vom schönen Schein eines Produkts oder Materials nicht blenden lässt.

Denn kein Händler wird einem beispielsweise ungefragt verraten, dass sein so wunderbar faltenfreier Baumwollstoff, auf dem die Katzen später herumkauen würden, mit einer formaldehydhaltigen Kunstharzschicht ausgerüstet ist.
 
Oder dass seine afrikanischen Straußenfedern ihren ursprünglichen Besitzern bei lebendigem Leib herausgerissen und zwecks Einfuhr in die EU mit toxischem Formaldehyd desinfiziert wurden.
 
Solche Dinge erfährt man nur, wenn man die chemischen Ausrüstungsverfahren für Baumwollstoffe studiert, sich durch die EU-Einfuhrbestimmungen und Desinfektionsmethoden für Federn gearbeitet und über die südafrikanische Straußenhaltung recherchiert hat.
 
Und dann die richtigen Fragen stellt. So aufwendig und unbequem dies auch sein mag. Denn je mehr Wissen man sich aneignet und je mehr Fragen man stellt, desto weniger Materialien und Lieferanten kommen für toxisch unbedenkliches und tierleidfreies Katzenspielzeug in Frage. Und desto teurer und komplexer wird dessen Herstellung.
 
kätts-Chefkatze Felina und all ihre Artgenossen, die sie vor der Aufnahme versteckter Schadstoffe bewahren kann, sowie alle naturgemäßen Besitzer von Fell, Leder oder Federn, die sie durch ihre Materialwahl vor Leid bewahren kann, sind Kirstens Ansporn, sich dieser Mühe täglich aufs Neue zu unterziehen.
 
icon_katzenherzen

Unsere Mission: Katzen glücklich machen!

 
Denn für allzu viele Katzen heutzutage gilt: geliebt, verwöhnt, vermenschlicht. Und zu Tode gelangweilt.

Während die Kreationen vieler Katzenfuttermarken mittlerweile an die Menükarten von Edelrestaurants erinnern und Debatten um die artgerechteste Fütterungsmethode in manchen Kreisen mit nahezu reliösem Eifer geführt werden, durchleben unzählige Wohnungskatzen - unbemerkt von ihren Menschen - gleichzeitig Tag für Tag >>Stress und seelische Folter durch Langeweile.

Denn anders als bei Hunden, die als direkte, für den Menschen nachvollziehbare Folge zu seltener Gassirunden in die Wohnung pinkeln, sind die Auswirkungen zu seltener Spielstunden auf Katzen ein schleichender Prozess und lassen sich von vielen Menschen nicht auf die Ursache - die mangelnde artgerechte Beschäftigung mit ihrer Katze - zurückführen.

kätts möchte einen Beitrag dazu leisten, dies zu ändern. Durch Spielzeug. Durch Spielanregungen. Und durch Aufklärung über die Unverzichtbarkeit des Jagens und Spielens für das Wohlergehen und die körperliche, geistige und seelische Gesundheit einer Katze.
 
Katzenkennern bietet kätts Spielzeug, mit dem sie ihre Katzen artgerecht beschäftigen können. Natürlich könnten sie dieses auch selbst basteln. Für viele Menschen ist jedoch mangelnde Zeit das Hauptproblem, das zu ausgefallenen Spielstunden mit ihren Katzen führt.
 
Das kätts-Sortiment ermöglicht Katzenkennern, die knappe Zeit, die ihnen für ihre Katzen zur Verfügung steht, voll und ganz der Beschäftigung mit ihren Katzen zu widmen, statt einen Teil davon zum Basteln von Katzenspielzeug zu ver(sch)wenden.
 
icon_timeline3

kätts chronologisch - wie alles begann

 
kätts lässt Katzenherzen höher schlagen
Juli 2008:
Fundkatze Felina erklärt Kirstens Wohnung nach einer für sie zufriedenstellenden Inspektion zu ihrem neuen Revier. Kirstens bestehende Revieransprüche werden großzügig geduldet.
 
kätts lässt Katzenherzen höher schlagen
August 2008 bis März 2009:
Felina spielt sich durch das komplette Katzenspielzeugsortiment aus dem Tierbedarfshandel. Online und offline.
 
kätts lässt Katzenherzen höher schlagen
April 2009:
Felina sitzt gelangweilt von ihrer schrankfüllenden Spielzeugsammlung.
 
kätts lässt Katzenherzen höher schlagen
Ab Mai 2009:
Felina erwirkt von ihrem Dosenöffner die Herstellung artgerechten Katzenspielzeugs für den Eigenbedarf.
 
kätts lässt Katzenherzen höher schlagen
Mai bis Juni 2011:
Herausgefordert von "Katzenpapst" Paul Leyhausens vernichtendem Urteil über Matatabi (alias "Silver Vine" oder "Actinidia polygama") und der Regel "Curiosity killed the Cat" lässt Felina sich eine Ladung Matatabi aus China liefern. Erste Selbstversuche mit Matatabi erweisen sich als durchschlagender Erfolg.
 
kätts lässt Katzenherzen höher schlagen
Juli 2011 bis Mai 2013:
Felina lässt sich weitere Matatabi-Proben liefern, diesmal auch aus Japan und Malaysia, und unterzieht sich einem Langzeit-Selbstversuch mit Matatabi. Auch dieser verläuft zu Felinas höchster Zufriedenheit.
 
kätts lässt Katzenherzen höher schlagen
Februar 2012:
Im Rahmen einer Matatabi-Orgie entsteht die Idee zur Entwicklung einer kätts-Katzenspielzeugkollektion für die Allgemeinheit, bei der die Bedürfnisse der Katze an erster bis dritter Stelle stehen.
 
kätts lässt Katzenherzen höher schlagen
März 2012 bis Oktober 2013:
Felina überwacht die Anfertigung unzähliger kompromisslos katzengerechter Katzenspielzeug-Protoypen und unterzieht diese einem schonungslosen Langzeittest. Die Testsieger werden mit einem Platz im Startsortiment von kätts belohnt.
 
kätts lässt Katzenherzen höher schlagen
November 2013:
Der kätts-Katzenspielzeug-Shop geht an den Start.
 
kätts lässt Katzenherzen höher schlagen
Der Rest ist Geschichte ...
 
 
Felinas Version unserer Zusammenarbeit stellt sie im >>exklusiven kätts Interview dar.
 
 
Zur Startseite vom kätts-Katzenspielzeug-Shop

kätts - der Katze Gutes tun