Matatabi (Silver Vine) & mehr

NEU bei kätts - die Kräuterspielzeug-Kollektion, der kätts-Chefkatze Felina kompromisslos ihren Pfotenabdruck aufgesetzt hat:

Schluss mit Katzenspielzeug, das unbedingt das Auge des Dosenöffners erfreuen soll. Das Katzenspielzeug der "Matatabi (Silver Vine) & mehr"-Kollektion ist konsequent auf die Wünsche und Spielvorlieben von Katzen zugeschnitten.

Das Herzstück der neuen Kollektion bildet die Traumkombi aus Matatabi (Silver Vine), dem unangefochtenen Superstar unter den Katzenkräutern, und Maus, dem bei Weitem beliebtesten Beutetier der Samtpfoten-Gemeinde.

Unsere Neuerungen im Einzelnen:

Vier verschiedene Kräuterfüllungen - eben Matatabi (Silver Vine) & mehr

Na gut, das ist jetzt nicht wirklich neu bei den Kräuterspielzeugen von kätts. Aber manches geht eben nicht noch besser:

Neben Matatabi alias Silver Vine als stärkstem und wirksamstem Katzenkraut sind alle Kräuterspielzeuge der "Matatabi (Silver Vine) & mehr"-Kollektion auch in den Sorten Katzenminze (Catnip), Baldrian und Katzengamander erhältlich.

Denn die (Katzen-)Geschmäcker sind verschieden und Abwechslung ist bekanntlich Trumpf in Katzenkreisen.

Mausform

Neu - und zwar wirklich - ist, dass alle Kräuterspielzeuge der "Matatabi (Silver Vine) & mehr"-Kollektion in katzenergonomischer Mausform daherkommen.

Manchem Menschen mag dies einförmig erscheinen. Katzen jedoch jagen seit Jahrtausenden begeistert Mäusen hinterher und bis heute ist keine einzige Katze bekannt, die sich aufgrund der immergleichen Körperform ihrer Beute gelangweilt hätte.

Die Mausform der "Matatabi (Silver Vine) & mehr"-Spielzeuge bietet Katzen gleich zwei unschlagbare Vorteile:

  1. Der ausgeprägt dreidimensionale walzenförmige Körper der Mäuse lässt sich perfekt mit den Vorderpfoten greifen, umherschleudern oder festhalten - gerne auch, während die Hinterbeine das andere Ende mit Tritten traktieren.
  2. Der sich beim Spielen unberechenbar bewegende Schwanz verleiht den Mäusen - neben ihrem unwiderstehlichen Duft nach Matatabi (Silver Vine), Katzenminze (Catnip), Baldrian oder Katzengamander - einen zusätzlichen Reiz.

Drei Größen - Maus (S), Ratte (M) und Bisam (XL)

Katzen besitzen höchst unterschiedliche Prägungen und Vorlieben hinsichtlich der Größe ihres Spielzeugs.

Damit jede Katze die Maus ihrer Wünsche finden kann, gibt es die Spielmäuse unserer "Matatabi (Silver Vine) & mehr"-Kollektion in drei verschiedenen Größen:

  1. Mäuse der Kategorie Maus sind circa mausgroß.
  2. Mäuse der Kategorie Ratte sind circa rattengroß.
  3. Und Mäuse der Kategorie Bisam sind - Überraschung - circa bisamgroß.

Drei Texturen - plüschig, flauschig und glatt

Für noch mehr Vielfalt haben wir unsere Kräutermäuse mit drei verschiedenen "Fellvarianten" versehen.

Nicht nur wegen ihrer unterschiedlichen Spielvorlieben, sondern auch, weil Katzen unter dem Aspekt der Abwechslung auf unterschiedliche Texturen Wert legen:

  1. Die plüschigen Kräutermäuse besitzen ein "Fell" aus robustem und besonders griffigem Bio-Baumwoll-Plüsch.
  2. Die flauschigen Kräutermäuse besitzen ein "Fell" aus wunderbar weichem Bio-Baumwoll-Fleece.
  3. Die glatten Kräutermäuse besitzen ein "Fell" - äh, kein Fell, sondern eine "Haut" aus glattem, aber dennoch griffigem und sehr robustem Hanfstoff.

Zwei Spielvarianten - Alleinspiel-geeignet und interaktiv

Mit der Schaffung einer interaktiven Version haben wir der "Matatabi (Silver Vine) & mehr"-Kollektion das Sahnehäubchen aufgesetzt:

Während die Basic-Version der Kräutermäuse in erster Linie zum beaufsichtigten Alleinspiel geeignet ist (Dosenöffner, die dabei mitmischen möchten, sollten sich ausreichend Pflaster bereitlegen ...), können Dosenöffner der interaktiven Version auf unwiderstehliche Art und Weise Leben und Dynamik verleihen (dank der langen Spielschnur mit gebührendem Abstand zu allen scharfen und spitzen Körperteilen ihrer Katze).

Denn das Einzige, was noch reizvoller ist als die Lieblingsmaus mit dem Lieblingsduft in den Pfoten zu halten, ist eine Lieblingsmaus mit dem Lieblingsduft, die sich dem Pfotenzugriff zu entziehen versucht.

Ganz besonders geeignet ist die interaktive Version, um das Jagdfieber von als "spielfaul" oder träge geltenden Katzen zu wecken. Allen anderen bietet sie einfach nur:

Maximalen Spielspaß!

72 (zweiundsiebzig) unterschiedliche Variationen!

Tatsächlich, so viele unterschiedliche Variationen ergeben sich aus den oben genannten Eigenschaften. Abwechslung pur!

Um die Auswahl zu erleichtern, haben wir jedoch nicht 72, sondern übersichtliche 18 Artikel kreiert, die jeweils in den Varianten Matatabi (Silver Vine), Katzenminze (Catnip), Baldrian und Katzengamander erhältlich sind. Das macht dann wieder 72.

Bei dieser Vielfalt sollte jede Katze ihren Favoriten finden.

Zero-Waste Design - für noch mehr Nachhaltigkeit

kätts wäre nicht kätts, wenn wir bei all dem nicht auch die Umwelt und das Tierwohl bedacht hätten:

Die "Matatabi (Silver Vine) & mehr"-Kollektion besteht zu 100 Prozent aus ungefärbten pflanzlichen Naturmaterialien.

Und natürlich setzen wir dabei, wo immer möglich, auf Materialien in Bio-Qualität - zur Zeit bei Bio-Katzenminze, Bio-Baldrian und Bio-Baumwoll-Stoffen. Und unser Matatabi (Silver Vine) stammt aus chinesischer Wildsammlung.

Das i-Tüpfelchen in Sachen Nachhaltigkeit ist unser Zero-Waste-Design, denn alle Schnittmuster der "Matatabi (Silver Vine) & mehr"-Kollektion basieren auf Rechtecken, so dass zwischen den einzelnen Zuschnitten keinerlei Verschnitt anfällt. Bei unseren Hanfschnüren, dem Kapok und den Kräutern gehen Tonne bzw. Komposthaufen ohnehin immer schon leer aus.

Noch mehr bzw. weniger in Sachen "Waste" geht nicht. Obwohl ... - vielleicht fällt uns ja doch noch etwas ein. Wir werden dies im Hinterkopf behalten!

Genug der Vorrede, jetzt endlich zu unseren Produkten. Spieltipps und Wissenswertes über Katzenkräuter finden Sie im Anschluss daran.

Matatabi (Silver Vine) & mehr

Sortieren nach:

Spieltipps für Matatabi (Silver Vine) & mehr

Damit eine Katze möglichst lange Spaß an ihrem Kräuterspielzeug hat, sollten Dosenöffner folgende 5 Tipps beherzigen:

Tipp 1:

Eine Katze sollte nicht öfter als 2 x pro Woche mit Kräuterspielzeug spielen. Andernfalls tritt ein Gewöhnungseffekt ein und die Katze wird immer weniger auf Katzenkräuter reagieren, bis ihr Interesse daran eines Tages ganz erlischt.

Tipp 2:

Katzenspielzeug mit Kräuterduft sollte zwischen den Spielstunden unbedingt in einem geruchsdichten Gefäß aufbewahrt werden. Und zwar jegliches Katzenspielzeug mit Kräuterduft!

Solange auch nur ein einziges Katzenspielzeug im Umfeld der Katze permanent Kräuterduft verströmt, nimmt der Gewöhnungseffekt seinen Lauf.

Es ist daher auch nicht ratsam, Kratzbäume, Ruheplätze und anderes ständiges Inventar der Katze regelmäßig mit Katzenkräutern zu beduften, um es für die Katze attraktiv zu machen.

Tipp 3:

Sollten die oben genannten Tipps zu spät kommen und die Katze bereits kaum oder gar nicht mehr auf ihre Lieblingskräuter reagieren ist dennoch nicht alles verloren!

Eine Katze lässt sich in Sachen Kräuterempfänglichkeit auf ihre Werkseinstellungen zurücksetzen, indem man für längere Zeit (3 Monate sind ein guter Start) konsequent alle Katzenkräuter aus ihrem Umfeld verbannt.

Ausnahmen bestätigen die Regel: Auch kranke, gestresste oder alte Katzen mit schwindendem Geruchssinn reagieren oft nicht mehr auf Katzenkräuter. Bei Ersteren sollten Tierarzt und ggf. Katzenverhaltensberater/innen zu Rate gezogen werden. Bei Letzeren lässt sich leider nichts anderes machen, als die Katze mit anderem Spielzeug zu beglücken.

Tipp 4:

Ob, wie stark und auf welche Weise eine Katze auf ein bestimmtes Katzenkraut reagiert, ist von Katze zu Katze unterschiedlich und hängt grundsätzlich von ihrer genetischen Ausstattung ab.

Um auszuprobieren, ob eine Katze auf Katzenkräuter reagiert und welche sie bevorzugt, braucht man jedoch nicht gleich tief in die Tasche zu greifen und in teures Kräuterspielzeug zu investieren, das die Katze dann möglichweise keines Blickes würdigt.

Denn für derartige Zwecke haben wir > kätts-Kräuterkugeln kreiert - eine Kombi aus Papierball mit Kräuterkern, die bei manchen Katzen so gut ankommt, dass sie sich immer und immer wieder auf ihre Kräuterpräferenzen testen lassen.

Tipp 5:

Da das Ergebnis des Kräuterkugel-Tests jedoch nicht nur von der Katze, sondern auch vom Aufbau des Tests abhängen kann, dazu noch drei weitere Tipps:

Tipp 5.1

Hat die Katze beim ersten Kontakt mit einem Katzenkraut nicht reagiert, sollte man den Test mit ausreichend Abstand einige Male wiederholen, da die Reaktion auf Katzenkräuter auch von der Stimmung und Tagesform einer Katze beeinflusst wird (siehe Tipp 3).

Tipp 5.2

Um den Lieblingsduft einer Katze zu ermitteln, kann man der Katze alle vier Kräuterkugeln auf einmal präsentieren und schauen, mit welcher der Kräuterkugeln sie sich am längsten und intensivsten beschäftigt. Falls die Katze sich bei diesem Testaufbau allerdings sofort auf ihren Lieblingsduft stürzt, erfährt man wahrscheinlich nicht, ob sie auch noch auf andere Kräutersorten reagiert.

Tipp 5.3

Letzteres lässt sich herausfinden, indem man immer nur ein Katzenkraut auf einmal testet und ausreichend große Abstände zwischen den Tests einhält (siehe Tipp 1). Es sei denn, eine Katze reagiert gar nicht auf die Sorte, die ihr präsentiert wird. In dem Fall kann man es sofort mit einer weiteren Sorte versuchen.

Wissenswertes über Katzenkräuter

Im Internet kursieren einige sehr eigenwillige, zum Teil verunsichernde Informationen über Katzenkräuter, insbesondere über Matatabi (Silver Vine), Katzenminze (Catnip) und Baldrian.

Für alle, die belegbaren Fakten eine Chance geben möchten, hier in Kurzform die 5 wichtigsten über Katzenkräuter:

Fakt 1:

Katzenkräuter wie Matatabi (Silver Vine), Katzenminze (Catnip), Baldrian und Katzengamander (und es gibt tatsächlich noch einige mehr) sind eine Bereicherung für jede Katze, die darauf reagiert.

Ob und auf welche Katzenkräuter eine Katze reagiert, hängt vor allem von ihren Genen, aber auch von ihrer Stimmung, ihrem Gesundheitszustand und ihrem Alter ab und lässt sich nur durch Ausprobieren ermitteln.

Fakt 2:

Katzenkräuter wirken über ihren Duft und lösen eine > Wohlfühl-Reaktion bei Katzen aus (die sogenannte Catnip Reaction oder Catnip Response), die 5 bis 30 Minuten anhält und von ganz allein wieder abklingt.

Dass Katzen sich dabei auf den Kräutern oder entsprechendem Spielzeug wälzen, hineinbeißen, darauf herumkauen oder verzückt sabbern gehört dazu. Tun Sie einfach so, als würden Sie es nicht bemerken. Ihre Katze wird nach spätestens 30 Minuten wieder die Alte sein.

Fakt 3:

Katzen besitzen einen eingebauten Schutz vor Überdosierung und Abhängigkeit von Katzenkräutern:

Nach einer Reaktion auf Katzenkräuter verliert eine Katze für bis zu 2 Stunden komplett das Interesse an Katzenkräutern, egal wie viel man ihr davon vorsetzt.

Je häufiger und länger eine Katze dem Duft von Katzenkräutern ausgesetzt ist, desto schneller verliert sie dauerhaft das Interesse daran. Das ist auch der Grund, warum Katzen nicht öfter als 2 x pro Woche mit Kräuterspielzeug spielen sollten (siehe Tipps 1 und 2).

Fakt 4:

Katzenkräuter können anregend wirken und die Spiellaune wecken. Dies macht Katzenspielzeug mit Katzenkräutern so besonders reiz- und wertvoll für Katzen.

Katzen, die sich aus gesundheitlichen Gründen schonen müssen, sollten vor dem Gebrauch von Kräuterspielzeug allerdings ihren Tierarzt konsultieren, denn beim Spiel mit Kräuterspielzeug kann schon mal die Post abgehen!

Fakt 5:

Der Genuss von Katzenkräutern ist eine Erfindung der Natur!

Auch freilebende Wildkatzen gönnen sich den Genuss von Katzenkräutern. Denn überall, wo es Wildkatzen gibt, kommen auch Katzenkräuter in freier Natur vor - zumindest dort, wo sie nicht ausgerottet wurden ...

Und weil in der Natur alles einen Sinn hat, dient einer Katze das "Bad" in Katzenkräutern nicht bloß zum reinen Vergnügen, sondern verleiht ihr gleichzeitig einen wirksamen Schutz gegen Mücken und andere Plagegeister.

Fazit:

Also, liebe Dosenöffner, lasst euch nicht von Bedenkenträgern verunsichern, sondern tut euren Katzen den Gefallen und lasst sie mit Kräuterspielzeug spielen! Es muss noch nicht mal von kätts sein!

Was ist eigentlich Matatabi alias Silver Vine alias Actinidia polygama?

Nachdem kätts im Jahr 2013 noch zu den Pionieren gehörte, die Matatabi (Silver Vine) in Deutschland angeboten hatten, kommt mittlerweile kein ernstzunehmender Anbieter von Katzenspielzeug mehr um Matatabi (Silver Vine) herum.

Denn während viele Dosenöffner unserem "Mata was?" anfangs noch mit Zweifeln und Skepsis begegneten, hat das neue Wunderkraut Matatabi (Silver Vine) die Herzen und Nasen hiesiger Katzen im Sturm erobert.

Dabei war Matatabi (Silver Vine) schon damals alles andere als neu. In Asien ist Matatabi (Silver Vine) in Katzenkreisen bereits seit Jahrhunderten als Gipfel aller Genüsse bekannt.

Botanisch handelt es sich bei Matatabi (Silver Vine) um eine Wildform der Kiwipflanze, einer Schlingpflanze mit dem wissenschaftlichen Namen Actinidia polygama, die in Asien als Teil der natürlichen Vegetation in Bergwäldern wächst und wuchert.

Matatabi (Silver Vine) verzückt Katzen gleich durch einen ganzen Cocktail wirksamer Cat Attractants - Duftmoleküle, die bei Katzen die als > Catnip Reaction (Catnip Response) bekannte Wohlfühl-Reaktion auslösen. Matatabi (Silver Vine) gilt daher als das stärkste und wirksamste aller bekannten Katzenkräuter.

Besonders erfreulich: Mit Matatabi (Silver Vine) lassen sich selbst Katzen begeistern, die Katzenminze (Catnip) mit routinierter Nichtachtung strafen.

Noch Fragen? Hier gibt es > weitere Antworten zu Matatabi (Silver Vine).